Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/ Das Portal präsentiert Projekte und Modellversuche des Bundes und der Länder, die auf bildungspolitisch innovative Maßnahmen abzielen, sowie relevante Vorhaben freier Träger (z.B. Stiftungen) und internationale bzw. europäische Programme, die reformpolitische Bedeutung haben. de Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/util/img/png/logo-ivp.png http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/?&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg „Inklusion bedeutet für uns die Akzeptanz und Wertschätzung der Heterogenität aller Kinder.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1171&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 09 Jan 2020 00:00:00 +0100 Zehn Jahre nach dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention ist Inklusion an Schulen noch nicht selbstverständlich. Der Jakob Muth-Preis zeichnet Schulen aus, denen inklusive Bildung gelingt. „Wir hoffen, einen kleinen Beitrag zur inklusiven Entwicklung zu leisten.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1170&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 19 Dec 2019 00:00:00 +0100 In der Bildungsagenda 2030, die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde, heißt es, dass bis 2030 für alle Menschen eine inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sichergestellt sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen gefördert werden sollen. Die UNESCO hat die Federführung für die internationale Koordinierung der Bildungsagenda inne. Die Online-Redaktion von „Bildung + Innovation“ sprach mit Ute Erdsiek-Rave, Vorsitzende des Expertenkreises Inklusive Bildung der deutschen UNESCO-Kommission, über die Schwierigkeiten bei der Umsetzung inklusiver Bildung und darüber, wie sie gelingen kann. „Wir brauchen eine Bildungsoffensive für Frauen.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1169&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Tue, 17 Dec 2019 00:00:00 +0100 Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz, legte am 3. Dezember 2019 den 12. Bericht zum Stand der Integration vor. Der Bericht umfasst den Zeitraum August 2016 bis April 2019 und beschreibt die wichtigsten Entwicklungen und Erkenntnisse über Migration und Integration in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen. Er zeigt auch auf, wo nach Einschätzung der Beauftragten Handlungsbedarf besteht. „Der Abstand zu den Spitzenreitern bleibt groß.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1168&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 12 Dec 2019 00:00:00 +0100 Am 3. Dezember 2019 stellte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) die Ergebnisse der größten internationalen Schulstudie PISA für Mathematik, Naturwissenschaften und Lesen vor. Die Studie untersucht, was Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften wissen und wie gut sie dieses Wissen anwenden können. „Der Abstand zu den Spitzenreitern bleibt groß.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1168&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 12 Dec 2019 00:00:00 +0100 Am 3. Dezember 2019 stellte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) die Ergebnisse der größten internationalen Schulstudie PISA für Mathematik, Naturwissenschaften und Lesen vor. Die Studie untersucht, was Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften wissen und wie gut sie dieses Wissen anwenden können. Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1629&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 19 Dec 2019 09:02:24 +0100 Ziel des kulturellen Bildungsprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen ist es, Kindern in Grund- und Förderschulen Instrumentalspiel, Tanzen oder Singen als ästhetisches Erleben und Handeln und als soziale Praxis zu ermöglichen.Als Nachfolgeprogramm von "Jedem Kind ein Instrument" will JeKits möglichst vielen Kindern den Zugang zu musikalischer bzw. tänzerischer Bildung eröffnen, unabhängig von ihren persönlichen und sozio-ökonomischen Voraussetzungen. Durchgeführt wird JeKits in Kooperation von Schulen mit außerschulischen Bildungspartnern wie z. B. Musik- oder Tanzschulen.Dabei entscheidet sich jede Schule für einen der drei Schwerpunkte von JeKits: Instrumente, Tanzen oder Singen; das Programm startet im ersten oder zweiten Schuljahr.Das erste Projektjahr bietet eine musikalische bzw. tänzerische Grundbildung, die Kinder machen erste Erfahrungen im Instrumentalspiel, Tanzen oder Singen. Unterrichtet wird im Tandem: Die Stunden werden von den Lehrkräften der beteiligten JeKits-Schulen und der außerschulischen Kooperationspartner gemeinsam gestaltet. Der Unterricht, verpflichtend und kostenfrei, findet im Klassenverband statt und umfasst eine Schulstunde.Im zweiten Jahr findet das gemeinsame Musizieren oder Tanzen in der Gruppe entweder im "JeKits-Orchester", im "JeKits-Tanzensemble" oder im "JeKits-Chor" statt – je nach gewähltem Schwerpunkt. Gleichzeitig vertiefen die Kinder im Rahmen des JeKits-Unterrichts ihre Fertigkeiten. Der Unterricht im zweiten Projektjahr wird von den Lehrkräften des außerschulischen Bildungspartners erteilt und umfasst wöchentlich zwei Unterrichtsstunden. Er ist nicht verpflichtend, sondern freiwillig und kostenpflichtig und bedarf einer Anmeldung.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung einer kreativen musikalischen bzw. tänzerischen Bildung an Grund- und Förderschulen in Nordrhein-Westfalen durch systematisch aufgebaute Kooperationen von Schule und außerschulischen Bildungspartnern. Primacanta – Jedem Kind seine Stimme https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1628&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 19 Dec 2019 08:48:33 +0100 Ziel des Projekts ist es, die Singfreude von Kindern zu stärken und ihre musikalischen Potenziale zu fördern.In einer berufsbegleitenden Fortbildung werden Grundschulpädagog/inn/en über zwei Jahre hinweg in theoretischen und Praxisphasen geschult. Dabei wird auf das didaktische Konzept des Aufbauenden Musikunterrichts gesetzt, bei dem das Lernen von Musik vor dem Lernen über Musik steht.Das Projekt unterstützt einen fundierten sowie gleichzeitig offenen, spielerisch und kreativ gestalteten Musikunterricht, der darauf setzt, dass aktives Singen und Musizieren musikalische Zusammenhänge besser erfahrbar macht als eine vorrangig theoretische Auseinandersetzung mit Musik. Darüber hinaus trägt das gemeinsame Singen zur Integration von Kindern mit Migrationshintergrund bei und fördert deren Spracherwerb.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung eines Aufbauenden Musikunterrichts und der Öffnung eines erweiterten Zugangs zu musikalischer Bildung durch berufsbegleitende Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern in Hessen. ZusammenSpiel Musik https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1627&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 19 Dec 2019 08:24:50 +0100 Ziel des Programms ist es, Kinder und Jugendliche für Musik zu begeistern.Durch die Förderung verschiedenster Kooperationsvorhaben zwischen allgemeinbildenden Schulen und außerschulischen Partnern, insbesondere öffentlichen Musikschulen, soll Kindern ermöglicht werden, ihre musikalischen Potenziale zu entwickeln und am kulturellen und gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.Das Programm integriert musikpraktisch orientierte Ansätze in Unterricht und Arbeitsgemeinschaften des Ganztags, wobei das Schulprogramm und die je strukturellen schulischen Möglichkeiten (z.B. Ganztagsprofil) sowie die von der Schule zu wählenden Partner zu einem schulspezifischen Gesamtkonzept vertiefender musikalischer Praxis zusammengeführt werden.Die Aktivitäten reichen von Gitarrengruppen und Ensembles aller musikalischen Genres bis hin zu Orchestern und Bigbands. Das Programm unterstützt die Schulen bei der musikalischen Breiten- und Spitzenförderung, indem möglichst viele Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, aktiv zu musizieren und ihre Erfahrungen mit professionellen Partnern auszutauschen. Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der musikalischen Potenziale von Schülerinnen und Schülern durch die Anbahnung von dauerhaften Kooperationen zwischen allgemeinbildenden Schulen und externen Partnern. Cinema en curs – filmen macht schule https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1626&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 16 Dec 2019 09:45:56 +0100 "Cinema en curs – filmen macht schule" ist ein internationales Filmbildungsprogramm für Schulen aus verschiedenen Ländern.Das Programm verbindet Filmrezeption und -analyse im Klassenzimmer mit der praktischen Umsetzung von Filmübungen, die in die Konzeption, Recherche, Planung und Umsetzung eines gemeinsamen Dokumentarfilmprojekts münden, das Lebens- und Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler thematisiert.Die wöchentlich stattfindenden Workshops des Programms werden über ein gesamtes Schuljahr hinweg fest in den Schulalltag integriert. Lehrkräfte und Filmemacher/innen arbeiten dabei im Tandem.Am Ende der Workshop-Reihe steht die alljährliche Präsentation der Arbeitsergebnisse im Kinosaal vor Publikum – für die Schülerinnen und Schüler ein bedeutender Moment der Anerkennung für die geleistete Arbeit. "Cinema en curs" wurde im Jahr 2005 in Barcelona von A Bao A Qu e. V. konzipiert und findet an Schulen in Katalonien, Madrid, Galicien, im Baskenland, in Chile und Argentinien und nun auch an Brandenburger Schulen statt:Seit 2018 fördert die Kulturstiftung des Bundes die systematische Übertragung und Anpassung der Cinema en curs-Methodik an die Gegebenheiten des deutschen Schulsystems, die Erstellung von pädagogischen Materialien auf Deutsch sowie die Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung und Etablierung eines international anschlussfähigen Filmbildungsprogramms an Schulen in aller Welt. LabSchoolsEurope: Participatory Research for Democratic Education https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1625&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 06 Dec 2019 10:15:11 +0100 Im Rahmen des internationalen Projekts entwickeln Forschende und Lehrkräfte demokratiepädagogische Innovationen für den Umgang mit Heterogenität in der Primarstufe.Dabei arbeiten Universitäten und universitär verbundene Laborschulen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Tschechien und England zusammen, um Methoden und Materialien zu Demokratiebildung und Partizipation in der Primarstufe zu entwicklen und evaluieren. Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der kooperativen Entwicklung von Konzepten und Materialien zur schulischen Demokratiebildung in einem Netzwerk von Universitäten und Laborschulen an fünf europäischen Standorten. Inklusive Unterrichtsmaterialien im europäischen Vergleich – Kriterien für ihre Entwicklung und Bewertung https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1624&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 06 Dec 2019 09:53:47 +0100 Ziel des Projekts ist es, im Austausch zwischen den Ländern Schweden, Italien, Deutschland und Luxemburg inklusive Unterrichtsmaterialien im internationalen Vergleich hinsichtlich ihrer zentralen Gestaltungskriterien zu sichten.Dabei soll im Projektverlauf zunächst eine Verständigung über die möglichen Vorgehensweisen bei der (Weiter-)Entwicklung inklusiver Unterrichtsmaterialien erfolgen.Zum einen soll ein in mehreren Sprachen aufgesetzter und europaweit einsetzbarer Kriterienkatalog entwickelt werden, der aufbauend auf der Vorstellung beispielhafter Unterrichtsmaterialien bei der Bewertung bereits auf dem Markt vorhandener Angebote für den Schulunterricht helfen kann. Zum anderen soll ein ideales Prozessmodell zur Entwicklung und Adaptation entsprechender Unterrichtsmaterialien unter Berücksichtigung schullokaler Spezifika entstehen.Ausgangsbasis des Projekts ist eine international-vergleichende Studie, die mit Hilfe der Projektpartner Unterrichtsmaterialien mit inklusivem Anspruch aus den beteiligten Ländern zusammenträgt - dabei liegt der Fokus auf dem Primarbereich - und diese im Rahmen eines regelmäßig stattfindenden internationalen Austauschs analysiert und bewertet.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung eines Konzepts für die Bewertung, Anpassung und Entwicklung von inklusiven Unterrichtsmaterialien. BiSS-Transfer https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1623&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 29 Nov 2019 12:07:30 +0100 Im Rahmen des Entwicklungs- und Forschungsprogramms "Bildung durch Sprache und Schrift" (BiSS) wurden von 2013 bis 2019 die in den Bundesländern eingeführten Maßnahmen zur Sprachförderung wissenschaftlich überprüft und weiterentwickelt.In 15 Studien wurden Instrumente und Materialien erprobt, evaluiert und ausgebaut. Über 600 Schulen und Kitas aus allen 16 Bundesländern haben sich an der Bund-Länder-Initiative beteiligt und in mehr als 100 Verbünden an der Verbesserung ihrer Konzepte gearbeitet.Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) von 2020 bis 2025 gefördert, setzen Bund und Länder die gemeinsame Initiative zur Sprachförderung, Sprachdidagnostik und Leseförderung fort und wollen mit "BiSS-Transfer" die Ergebnisse aus der ersten Programmphase in die Fläche tragen.Rund 2.700 allgemeinbildende Schulen bundesweit (ca. zehn Prozent aller Grundschulen und Schulen in der Sekundarstufe I) sollen künftig bei der Umsetzung ihrer Konzepte zur sprachlichen Bildung begleitet werden. Anders als bisher ist die wissenschaftliche Begleitung nicht in Einzelprojekten organisiert: Stattdessen entsteht ein Forschungsnetzwerk, in dem die gesamte Wirkungskette vom Konzept über die Lehrkraft bis zum einzelnen Schüler bzw. zur einzelnen Schülerin untersucht wird.Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Etablierung der seit 2013 positiv evaluierten und weiterentwickelten Maßnahmen zur sprachlichen Bildung in möglichst vielen Kindertagesstätten und Schulen deutschlandweit. Eine leitende Fragestellung wird dabei die nach einem gelingenden Transferprozess sein: Wann und wie wirken die Maßnahmen zur sprachlichen Bildung? Frauen im Handwerk https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1622&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Wed, 27 Nov 2019 16:14:45 +0100 Das Förderprojekt "Frauen im Handwerk" entwickelt konkrete Unterstützungsangebote, die Handwerksbetriebe in Baden-Württemberg als familienbewusste Arbeitgeber attraktiver machen.Mit diesem Ansatz soll dem hohen Fachkräftebedarf und der stagnierenden Frauenquote im gewerblich-technischen Handwerk begegnet werden.Das Projekt richtet sich einerseits an junge Mädchen und Frauen, die während der Berufsorientierung vertiefende Einblicke in Handwerksberufe erhalten. Um die berufliche Identität und den Verbleib im gewählten Handwerksberuf zu stärken, werden außerdem regionale Vernetzungsmöglichkeiten für und mit Frauen im Handwerk geschaffen.Andererseits erhalten Handwerksbetriebe Beratung zu Möglichkeiten familienbewusster Betriebsführung. Für die betriebswirtschaftlichen Aufstiegsfortbildungen werden Module zu familienbewusster Personalpolitik entwickelt. Die Projektergebnisse werden in Modell-Regionen pilotiert und wissenschaftlich evaluiert.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der Ausbildungs- und Erwerbsbeteiligung von Frauen in MINT-Handwerksberufen in Baden-Württemberg. Nordrhein-Westfalen: Kooperationen für die Leseerziehung - Projekte und Initiativen in Nordrhein-Westfalen http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/lesen_in_deutschland.html?lid=nw &utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 30 Jun 2016 00:00:00 +0200 Das Landesportrait Nordrhein-Westfahlen wurde am 30.06.2016 aktualisiert. Die Initiative "Lesen in Deutschland" berichtet darin über Aktivitäten zur Leseförderung im Land Nordrhein-Westfahlen .