Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/ Das Portal präsentiert Projekte und Modellversuche des Bundes und der Länder, die auf bildungspolitisch innovative Maßnahmen abzielen, sowie relevante Vorhaben freier Träger (z.B. Stiftungen) und internationale bzw. europäische Programme, die reformpolitische Bedeutung haben. de Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/util/img/png/logo-ivp.png http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/?&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg „Nur partnerschaftlich kommen wir wirklich weiter.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1178&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 26 Mar 2020 00:00:00 +0100 Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey hat im Januar 2020 das Jahr der Gleichstellung eingeläutet und ihre Pläne vorgestellt. So startete u.a. das Programm „Gegen Gewalt an Frauen“, und die Verabschiedung einer Gleichstellungsstrategie der Bundesregierung wurde angekündigt. Außerdem ist die Gründung eines Gleichstellungsinstituts geplant. „Fortschritte bei der Gleichstellung vollziehen sich meist sehr langsam.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1177&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 05 Mar 2020 00:00:00 +0100 Ein neuer Report zum Stand der Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland, den das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung am 26. Februar 2020 - pünktlich zum internationalen Frauentag am 8. März - vorgelegt hat, beleuchtet anhand von 29 Indikatoren und aktuellen Daten, wo es Fortschritte gibt und wo nicht. „Partizipation wird am besten durch das eigene Handeln erlernt.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1176&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 27 Feb 2020 00:00:00 +0100 Das Programm „Stark gemacht! Jugend nimmt Einfluss. Jugend-Demokratiefonds Berlin“ der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin unterstützt Projekte von Kindern und Jugendlichen, in denen demokratisches Handeln geübt wird. Die jungen Menschen bekommen Beratung und finanzielle Hilfe über die Jugendjury in ihrem Bezirk oder über das Projektbüro von „Stark gemacht!“. „Ideen für ein Zusammenleben von Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1175&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 20 Feb 2020 00:00:00 +0100 Der Jugendintegrationswettbewerb der Bertelsmann Stiftung „Alle Kids sind VIPs“, der unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, steht, ermutigt Jugendliche unter dem Motto „Vielfalt ist unsere Stärke!“, sich mit Projektideen oder bereits bestehenden Projekten zu beteiligen. Über die Gewinner der Wettbewerbsrunde 2019/2020 wurde jetzt entschieden. „Ideen für ein Zusammenleben von Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1175&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 20 Feb 2020 00:00:00 +0100 Der Jugendintegrationswettbewerb der Bertelsmann Stiftung „Alle Kids sind VIPs“, der unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, steht, ermutigt Jugendliche unter dem Motto „Vielfalt ist unsere Stärke!“, sich mit Projektideen oder bereits bestehenden Projekten zu beteiligen. Über die Gewinner der Wettbewerbsrunde 2019/2020 wurde jetzt entschieden. Sprache beim arbeitsweltbezogenen Mathematiklernen in sprachlich heterogenen Klassen [Language for Mathematics in Vocational Contexts] https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1640&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Wed, 11 Mar 2020 12:38:07 +0100 Ziel des Projekts ist es, für berufsvorbereitende Klassen im gewerblich-technischen und landwirtschaftlichen Bereich Unterrichtskonzepte für den Mathematikunterricht zu entwickeln, die sich an beruflichen Problemstellungen orientieren und den sprachlichen und mathematischen Kompetenzerwerb stärken.Zielgruppe des Projekts sind lernschwache Jugendliche aus eher bildungsfernen Elternhäusern und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die häufig nicht über ausreichende Sprach- und Mathematikkenntnisse für den Erwerb eines Ausbildungsplatzes verfügen. Es gelingt ihnen daher zumeist nicht, direkt nach der allgemeinbildenden Schule in eine berufliche Ausbildung zu wechseln, sondern sie besuchen sehr oft ausbildungsvorbereitende  Bildungsgänge an beruflichen Schulen. Darüber hinaus nimmt das Projekt die Mathematiklehrkräfte als Multiplikatoren in den Blick, die dabei unterstützt werden sollen, Sprachförderung in den Mathematikunterricht zu integrieren.  Vor diesem Hintergrund sollen Unterrichtskonzepte erarbeitet werden, die für drei exemplarisch ausgewählte mathematische  Themengebiete fach- und sprachdidaktische Prinzipien und Unterrichtsmaterialien beschreiben. Dazu werden bestehende Konzepte für fach- und sprachintegrierten Unterricht aus Deutschland, den Niederlanden und Schweden miteinander vernetzt und für das jeweilige Berufsfeld und die spezifische Zielgruppe benachteiligter Jugendlicher adaptiert.Die so entwickelten Materialien werden in  Fortbildungskonzepte  und -module integriert, um Mathematiklehrkräfte in berufsvorbereitenden Klassen für die Sprachbildung im arbeitsweltbezogenen Mathematikunterricht zu professionalisieren. Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von Unterrichts- und Fortbildungskonzepten für den arbeitsweltbezogenen und sprachbildenden Mathematikunterricht in berufsvorbereitenden Klassen. möglichmacher* https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1639&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Wed, 11 Mar 2020 12:21:05 +0100 Ziel des Projekts ist es, Hamburgs Schwerpunktschulen für Inklusion zu stärken.Seit dem Schuljahr 2010/11 arbeiten alle 310 staatlichen allgemeinen Hamburger Schulen inklusiv, 59 davon sind Schwerpunktschulen.Diese 35 Grundschulen und 24 Stadtteilschulen sind aufgrund ihrer personellen, konzeptionellen, räumlichen und sächlichen Ausgestaltung besonders gut in der Lage, Schülerinnen und Schüler mit speziellem Förderbedarf aufzunehmen. Auch können sie auf langer Erfahrung mit Integrationsklassen und integrativen Regelklassen aufbauen. Besondere Begabungen, verschiedene Erstsprachen, kulturelle und gesellschaftliche Kontexte gehören ebenso zum Schulalltag wie spezifische Angebote für Schülerinnen und Schüler mit behinderungsbedingten Entwicklungsbeeinträchtigungen.Die Schwerpunktschulen werden durch das Projekt mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket in ihrer Schulentwicklung gestärkt. Dabei geht es um folgende Einzelmaßnahmen:Einrichtung eines "Forums Schwerpunktschulen stärken" mit Vertreter/innen der Eltern, der Schwerpunktschulen und der Behörde für Schule und Berufsbildung als Dialog-Plattform für Verbesserungsmaßnahmen;Gründung eines Netzwerks für Schulleitungen und Förderkoordinatoren, in dessen Rahmen die Schwerpunktschulen ihre Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig hospitieren können;Entwicklung und Durchführung von Vortrags- und Fortbildungsveranstaltungen in den Hamburger Schulen;personelle Verstärkungen für die innerschulische Weiterentwicklung sowiegemeinsame regionale Planung, um zusätzliche Angebote und weitere Schulen als Schwerpunktschulen zu gewinnen.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Stärkung Hamburger Schwerpunktschulen für Inklusion. Starke Sek I-Schulen https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1638&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Tue, 10 Mar 2020 12:53:37 +0100 Ziel des Programms ist die Steigerung der Attraktivität von Haupt-, Real- und Oberschulen in ausgesuchten ländlichen Regionen Niedersachsens.In fünf aufgrund statistischer Daten zur Unterrichtsversorgung in den vergangenen drei Jahren ausgewählten Modellregionen werden in Zusammenarbeit mit Schulträgern und weiteren Akteuren im Bereich der Bildung neue Ideen entwickelt, vorhandene Projekte intensiviert und gemeinsam Maßnahmen erprobt, um die Gewinnung von Lehrkräften zu unterstützen.Das Programm ist in zwei Bausteinen angelegt:Ein Baustein umfasst die Arbeit in den festgelegten fünf Modellregionen, parallel dazu sollen in einem zweiten Baustein weitere Maßnahmen zur Stärkung der Sek-I-Schulen im Kultusministerium geprüft und landesweit auf den Weg gebracht werden.In den Modellregionen erproben die beteiligten Schulen die vom Kultusministerium angebotenen Basismaßnahmen und erweitern diese mit Blick auf eigene Schul-Schwerpunkte. Bewährte Maßnahmen sollen bei Eignung landesweit implementiert werden. Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung und Erprobung von Maßnahmen zur Steigerung der Lehrkräfteversorgung an Haupt-, Real- und Oberschulen in ländlichen Regionen Niedersachsens. StiEL – Schule tatsächlich inklusiv https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1637&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 28 Feb 2020 09:38:58 +0100 Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines modularen Fortbildungskonzepts für pädagogische Fachkräfte, die an einer inklusiven Schulpraxis beteiligt sind.Der Entwicklung gehen zwei Vorstudien voraus:Zunächst wird ein Screening bestehender nationaler und internationaler inklusionsorientierter Fort- und Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte und weiteres pädagogisches Personal durchgeführt und in Bezug auf Kerninhalte, Methodik, Zielgruppenorientierung und Qualitätskriterien inhaltsanalytisch ausgewertet.Außerdem werden im Vorfeld Experten-Interviews mit Lehrkräften, Schulleitungen und weiteren pädagogischen Fachkräften sowie mit Interessenverbänden und Gewerkschaften, Elternvereinen und weiteren mit schulischer Inklusion befassten Verbänden und Organisationen durchgeführt.Ziel dabei ist es, die zugrundeliegenden Inklusionsverständnisse sowie insbesondere inklusionsbezogene Bedarfe und praxisbezogene Herausforderungen zu erheben, aber auch bereits vorhandene inklusionsrelevante Kompetenzen und Fertigkeiten auf Seiten der Lehrkräfte zu identifizieren.Auf dieser Grundlage werden Fort- und Weiterbildungsmodule für pädagogisches Fachpersonal entwickelt, die folgende Inhalte abdecken:inklusive Didaktik und Diagnostik,multiprofessionelle Kooperation,Schulentwicklung/ Quartiersentwicklung,Inklusionsverständnis und Heterogenität,Menschenrechtsbildung und soziales Lernen sowieLeistungs- und Lernzieldifferenzierung.Die so entwickelten Module werden anschließend im Rahmen von Fortbildungen für Lehrkräfte und multiprofessionelle Teams in zufällig ausgewählten allgemeinbildenden und beruflichen Schulen erprobt und evaluiert.Auf Basis der Evaluationsergebnisse werden die Module anschließend noch einmal überarbeitet und schließlich zu einem integrierten Fort- und Weiterbildungskonzept verdichtet, das pädagogischen Fachkräften für eine inklusive Schulpraxis direkt zur Verfügung gestellt werden kann.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in [...] Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1636&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Tue, 25 Feb 2020 16:03:52 +0100 Das Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW ist ein Programm zur Förderung der integrierten Gesundheits- und Qualitätsentwicklung in Schulen.Die Träger des BuG-Landesprogramms (Ministerium für Schule und Bildung, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales; Unfallkasse NRW und gesetzliche Krankenkassen) bilden eine Verantwortungspartnerschaft für die Förderung der „guten gesunden Schule“.Dabei kann jede Schule in Nordrhein-Westfalen dem Landesprogramm beitreten und entwickelt sich durch geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheits- und Bildungsqualität zu einer guten gesunden Schule.Das BuG-Landesprogramm begleitet und unterstützt die BuG-Schulen durch:regelmäßige, schulbezogene Entwicklungsberatung;Begleitung durch BuG-Koordinatorinnen und -Koordinatoren;intensive Netzwerkarbeit;Fortbildungen zu Themen der Gesundheits- und Qualitätsentwicklung;direkten Zugang zu Instrumenten der Selbstevaluation;Schulentwicklungsvorhaben zur guten gesunden Schule sowiefinanzielle Förderung.Das innovative Potenzial des Landesprogramms liegt in der systematischen Unterstützung der Schulen in Nordrhein-Westfalen bei der nachhaltigen Verbesserung ihrer Gesundheits- und Bldungsqualität. Dig*In – Digitalisierung und Inklusion https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1635&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 21 Feb 2020 09:11:21 +0100 Das Verbundprojekt "Dig*In" untersucht Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen einer inklusiven digitalen Schul- und Unterrichtsentwicklung. Die Anforderungen, die sich aus der Digitalisierung für die Schul- und Unterrichtsentwicklung ergeben, werden systematisch im Kontext einer weiteren Herausforderung betrachtet, mit der das deutsche Schulsystem aktuell konfrontiert ist: der Entwicklung der inklusiven Schule.Anliegen von "Dig*In" ist es, Überlegungen, die aus der Umsetzung von Inklusion und Digitalisierung resultieren, systematisch aufeinander zu beziehen und herauszuarbeiten, wie inklusive und digitale Schul- und Unterrichtsentwicklung, in Schulen häufig als getrennte Aufgaben wahrgenommen, synergetisch miteinander verbunden und so gleichermaßen erfolgreich umgesetzt werden können. Dabei steht die Verbesserung von Bildungsgerechtigkeit und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in einer vielfältigen, weltoffenen Gesellschaft im Vordergrund.Ein wesentlicher Aspekt des Vorhabens ist die enge Zusammenarbeit mit den Schulen: Die am Projekt partizipierenden Grund- und Sekundarschulen in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und  Schleswig-Holstein werden Teil eines Netzwerks von insgesamt 16 Projektschulen. Diese erhalten im Verlauf der mehrjährigen Kooperation strukturiert Rückmeldung durch das Forschungsteam.Weiterführende Schulen erhalten zudem die Möglichkeit, die neuartige E-Learning-Plattform LAYA ("Learn As You Are!") zu erproben, die für inklusiven Unterricht in heterogenen Klassen konzipiert wurde und im Rahmen des Projekts gemeinsam mit Mathematiklehrkräften weiterentwickelt und für den Einsatz in heterogenen Lerngruppen optimiert wird.Das innovative Potenzial des Verbundprojekts liegt in der Unterstützung der beteiligten Schulen im Prozess ihrer individuellen Entwicklung hin zu einer digital-inklusiven Unterrichts- und Schulkultur sowie in der schulnahen Erforschung der Gelingensbedingungen dieses Prozesses. Und seitab liegt die Stadt https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1634&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 21 Feb 2020 09:11:50 +0100 Ziel des Programms der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Literarischen Colloquiums Berlin ist die Förderung von Literaturveranstaltungen im ländlichen Raum. Möglichst vielen Menschen soll die Gelegenheit eröffnet werden, kulturelle und gesellschaftliche Debatten mitzugestalten.Gefördert werden literaturbezogene Veranstaltungen wie Lesungen, öffentliche Diskussionen, Workshops und literarische Reihen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die veranstaltende Institution muss gemeinnützig, Veranstaltungsorte können etwa Bibliotheken, Gemeindehäuser oder Vereinsheime in Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern sein.Im Jahr 2020 werden Projekte gefördert, die sich innovativ und kreativ mit dem Themenkomplex "Herkunft" auseinandersetzen.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung von Sprache und Literatur im ländlichen Raum. Unterrichten mit digitalen Medien in Sachsen https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1633&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 13 Feb 2020 11:47:17 +0100 Ziel des Projekts ist die systematische Schulung der Lehrkräfte in Sachsen für Einsatz und Verankerung digitaler Medien in der täglichen Unterrichtspraxis.Zum einen sollen die medienbezogenen Kompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern, die bereits im Beruf arbeiten, durch ein online-gestütztes Qualifikationsprogramm ausgebaut und gestärkt werden.Leitende Fragestellungen dabei sind: Welche Kompetenzen sind notwendig, wie lassen sie sich trainieren, und wie lässt sich das Digitale dauerhaft in die Unterrichtspraxis etablieren?Zum anderen entwickeln Wissenschaftler/inne/n der Mathematik- und Informatikdidaktik Musterszenarien für einen digitalisierten Unterricht, die gemeinsam mit Fachlehrer/inne/n evaluiert und in Schulen prototypisch erprobt werden.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von Weiterbildungsskonzepten zu digital gestützten Unterrichtsmethoden für Lehrkräfte aller Schulformen in Sachsen. Nordrhein-Westfalen: Kooperationen für die Leseerziehung - Projekte und Initiativen in Nordrhein-Westfalen http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/lesen_in_deutschland.html?lid=nw &utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 30 Jun 2016 00:00:00 +0200 Das Landesportrait Nordrhein-Westfahlen wurde am 30.06.2016 aktualisiert. Die Initiative "Lesen in Deutschland" berichtet darin über Aktivitäten zur Leseförderung im Land Nordrhein-Westfahlen .